Android, Kotlin und Java

Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O wurde Kotlin neben Java als Programmiersprache für Android O angekündigt. Android Studio, die offizielle Entwicklungsumgebung, bekommt ab Version 3 neben dem Code-Support auch eine automatische Umwandlung von Java in Kotlin-Code.

Kotlin- und Java-Source-Code

Ein kurzer Blick in Getting Started auf der Kotlin-Webseite verspricht vor allem Eins: Einfachheit. In Android Studio 3 können Kotlin-Projekte angelegt werden, frühere Versionen müssen jedoch noch einen Zwischenschritt gehen. Danach steht dem Programmieren nichts mehr im Wege.

Android bei Ucar Solutions

Ucar Solutions betreibt mit Currency ebenfalls eine Android App. Die Möglichkeit in einem bereits vorhandenen Java-basiertem Projekt Kotlin-Code hinzuzufügen (und vice versa) finden wir sehr spannend. Daher haben wir uns für das nächste Release vorgenommen Kotlin zumindest auszuprobieren.

Neben Apple bietet jetzt auch Google eine zweite Programmiersprache für ihre mobilen Plattformen an. Android Studio wird in dem Funktionsumfang auch ausgebaut. Bereits jetzt ist die IDE sehr mächtig im Vergleich. Auch wenn es nicht immer die bevorzugte Wahl oder das gewohnte Tool ist – es  ist sehr zu empfehlen die offiziellen Werkzeuge zu benutzen. Diese sind meist aufeinander zugeschnitten und ermöglichen daher ein reibungsloses Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar